Orgel der Elbphilharmonie Hamburg

Eine Orgel zum Anfassen

Die Orgel der Elbphilharmonie fügt sich perfekt in die spektakuläre Architektur des Großen Saals ein. Sie symbolisiert zudem den Anspruch der Elbphilharmonie, zugleich eines der besten Konzerthäuser der Welt und ein „Haus für alle“ zu sein.

Eckdaten Orgel

Orgel der Elbphilharmonie

Ort: Elbphilharmonie Hamburg
Platz der Deutschen Einheit
20457 Hamburg
Erbauer: Johannes Klais Orgelbau GmbH & Co. KG
Baujahr: 2016
Anzahl der Pfeifen: 4.765
Registeranzahl: 69
Werke: 4 Manuale (und Fernwerk) und Pedal
Besonderes: Das Instrument verfügt über zwei Schiffshörner und eine Schiffsglocke und hat zwei Spieltische.
Bildrechte: Iwan Baan
Orgel der Elbphilharmonie. Foto: Michael Zapf

Mit der Orgel der Elbphilharmonie Hamburg, erbaut von der Werkstatt Johannes Klais Orgelbau in Bonn, einem Familienbetrieb in vierter Generation, hat die Orgelstadt Hamburg ihr jüngstes Instrument in dieser Gattung hinzugewonnen. 

Das viermanualige Instrument verfügt mit seinen 69 Registern und 4.765 Pfeifen über eine enorme klangliche und dynamische Bandbreite, die insbesondere auf Musik des 19., 20. und 21. Jahrhunderts ausgerichtet ist.

Besonderheiten des Instruments sind die Windsteuerung für einzelne Teilwerke und Register, mit der der Wind vom Normdruck bis auf 0 mm WS geregelt werden kann, sowie das sogenannte Fernwerk im Reflektor über der Bühne. Es enthält vier Register und kann jedem Manual der Orgel frei zugeschaltet werden. Zudem können die Organisten wahlweise vom Spieltisch am Instrument aus oder von einem elektronisch gesteuerten Spieltisch von der Bühne aus die Orgel spielen. Die lettische Orgelvirtuosin Iveta Apkalna ist Titularorganistin der Klais-Orgel der Elbphilharmonie.

Das Instrument schwebt nicht hoch oben und fern vom Publikum im Saal, sondern ist auf elegante Weise in die Architektur des Großen Saal hineinkomponiert. Insgesamt vier Publikumsränge verlaufen direkt vor dem 15 x 15 Meter großen und 25 Tonnen schweren Instrument, das sich über die gesamte Westseite des Großen Saals erstreckt. Der Prospekt der Orgel wird aus den größten Metallpfeifen gebildet, zum Schutz vor Fingerabdrücken sind diese Pfeifen mit einer speziellen Schutzschicht versehen. Daher ist hier sogar das Anfassen und Erfühlen ausdrücklich erlaubt!

Die Klais-Orgel in der Elbphilharmonie wurde von Manfred Schwartz konzipiert und ist ein Geschenk des Stifters Peter Möhrle.

Headerfoto: Iwan Baan

Orgelpfeifen. Foto: Maxim Schulz
Infografik der Orgel der Elbphilharmonie

Klangbeispiele

Videos

Elbphilharmonie | Die Orgel: Geburt einer Majestät
Elbphilharmonie | „Tag der Orgel”
Elbphilharmonie | Jean Guillou

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen